Call for Papers

Gepostet am Aktualisiert am

Die Tagung wird verschoben. Der genaue Termin wird wieder bekanntgegeben!

Internationale Germanistentagung an der Chulalongkorn University in Bangkok/Thailand
zum Thema

Wandel im geopolitischen Asien = Wandel in der Germanistik?

Asien ist ein Kontinent im Wandel. Die politischen, ökonomischen und geostrategischen Kräfteverhältnisse haben in den letzten Jahrzehnten bedeutsame Veränderungen erfahren und damit auch das Verhältnis zu Europa und zu Deutschland modifiziert und weiterentwickelt. Mit der Etablierung der AEC im Rahmen der ASEAN Community steht im Jahr 2015 ein weiterer Schritt zur Vernetzung der südostasiatischen Länder bevor. Im Zuge der Internationalisierung und des Zusammenwachsens Asiens spielen einerseits Fremdsprachen und die Fähigkeit zur interkulturellen Kommunikation eine immer wichtigere Rolle, andererseits sieht sich das Fach Deutsch und die Germanistik immer stärker der Konkurrenz anderer Fremdsprachen, z.B. der Sprachen der jeweiligen asiatischen Nachbarländer ausgesetzt.

Diese tiefgreifenden Änderungen haben auch Auswirkungen auf die Germanistik und den Deutschunterricht der jeweiligen Länder und stellen Wissenschaftler, Lehrende und Studierende vor neue Herausforderungen. Wo positionieren wir uns als Germanistik im Spannungsfeld zwischen Globalisierung und regionalen Besonderheiten?

Die zweitägige Germanistentagung setzt sich zum Ziel, die Rolle der Germanistik im neuen Asien zu diskutieren. Wir wollen gemeinsam überlegen, welche Vermittlungsansätze und Inhalte für die Germanistik bzw. ihre Teilgebiete Literaturwissenschaft, Linguistik, Deutsch als Fremdsprache und Landeskunde im heutigen „neuen“ Asien geeignet sind. Besonderes Augenmerk möchten wir darüber hinaus auf kontrastive bzw. kulturvergleichende Studien und Ansätze legen, die Spezifisches und Besonderes der jeweiligen Sprachen und Kulturen in den Focus rücken. Die folgende Liste bietet Orientierungspunkte:

  • Die Rolle der Germanistik in den verschiedenen asiatischen Ländern – spezifische Herausforderungen und Problemfelder
  • Positionierung des Faches Germanistik und der deutschen Sprache in Konkurrenz und Ergänzung zu anderen Fremdsprachen bzw. fremdsprachlichen Philologien
  • (Neue?) Inhalte germanistischer Teildisziplinen
  • Curriculumentwicklung
  • Kontrastive Studien im Bereich Literaturwissenschaft und Linguistik
  • Kulturspezifische Herausforderungen in der Übersetzungspraxis

Themenvorschläge und Exposés (max 400 Wörter, ca. eine Seite) werden in elektronischer Form erbeten.

Reise- und Übernachtungskosten können von den Veranstaltern leider nicht übernommen werden. Wir bitten Sie daher, sich rechtzeitig um eine Finanzierung zu bemühen. Referent(inn)en, die an einer deutschen Universität unterrichten, können sich beim DAAD um eine Unterstützung bewerben.

Wir freuen uns auf Ihre Beiträge und stehen für Rückfragen und Anregungen gerne zur Verfügung.

Im Namen des Organisationsteams

Chulalongkorn University, Faculty of Arts
Department of Western Languages
German Section
Phyathai Road, Pathumwan
Bangkok 10330
Thailand

Advertisements